Interdisciplinary Translational Research Center (ITReC)

Das Interdisciplinary Translational Research Center (ITReC) ist eine Einrichtung der Universitätsmedizin Göttingen. Es dient der Verbesserung der Behandlung von Patienten, die targeted Therapien erhalten. Hierbei steht die Erforschung und Behandlung von kutanen off-target Effekten und Nebenwirkungen im Vordergrund. Ein wichtiges Ziel des ITReC ist es, dazu beizutragen, dass trotz des Auftretens unerwünschter Effekte notwendige Therapien möglichst lange fortgesetzt werden können bei möglichst geringer Beeinträchtigung der Lebensqualität.
 

Leiter

Leiterin des ITReC ist PD Dr. R. Mössner aus der Abteilung Dermatologie, Venerologie und Allergologie.

Sprecher

Sprecher des ITReC ist Prof. Dr. M.P. Schön aus der Abteilung Dermatologie, Venerologie und Allergologie.

Gründungsmitglieder

Abteilung für Dermatologie, Venerologie und Allergologie (Prof. Dr. M. P. Schön, PD Dr. R. Mössner)
Abteilung Hämatologie und Onkologie (Prof. Dr. L. Trümper)
Abteilung Nephrologie und Rheumatologie (Prof. Dr. G.A. Müller)
Abteilung Neurologie (Prof. Dr. M. Bähr)
Abteilung Zelluläre und Molekulare Immunologie (Prof. Dr. J. Wienands)
Zentralapotheke (Dr. M. Bohn)
Institut für anwendungsorientierte Forschung und klinische Studien (D. Simon)

Mitglieder des ITReC

Mitglieder des Interdisciplinary Translational Research Centers können Einrichtungen der Universitätsmedizin Göttingen sein. Auch andere Einrichtungen der Georg-August-Universität Göttingen können Mitglied sein, sofern sie einen Bezug zur immunologischen und pharmazeutischen Forschung haben.

Kooptierte Mitglieder

Abteilungen der akademischen Lehrkrankenhäuser und anderer Krankenhäuser oder ambulanter Einrichtungen im Einzugsbereich der Universitätsmedizin Göttingen, die Patienten mit targeted Therapien behandeln oder einen Interesse an Forschung zu off-target oder side-effects von targeted Therapien haben, können auf Antrag die kooptierte Mitgliedschaft des ITReC erhalten.

Board For Cutaneous Off-Target And Side Effects Of Targeted Therapies

Leiterin des Boards For Cutaneous Off-target and Side Effects of Targeted Therapies ist PD Dr. R. Mössner. Das Board setzt sich ferner aus jeweils einem Vertreter der an der Gründung beteiligten Institute zusammen. Neue Mitglieder des ITReC können auf Antrag in das Board aufgenommen werden.

Der Aufgabenbereich des abteilungsübergreifenden Board umfasst:

Weitere personelle Ausstattung des Boards:


Aktuell geplante Konsilangebote des Boards
Das Board For Cutaneous Off-target And Side Effects Of Targeted Therapies bietet eine feste dermatologische Konsil-Sprechstunde zu kutanen unerwünschten Effekten von targeted Therapien an. Bedarfsweise wird diese ergänzt aus Mitgliedern des Boards. Hier können Patienten aus der Universitätsmedizin Göttingen sowie aus anderen Krankenhäusern oder von niedergelassenen Kollegen kurzfristig vorgestellt werden. Es soll dann nach gegebenenfalls erweiterter Diagnostik wie allergologischer und immunologischer Diagnostik eine Bewertung der kutanen unerwünschten Effekte erfolgen. Dies erfolgt in enger Kooperation mit den behandelnden Ärzten, die dadurch in ihrer weiteren Therapieentscheidung unterstützt werden sollen.
Ferner kann eine Beratung von Patienten, bei denen eine Therapie mit einer targeted Therapie geplant ist oder begonnen wurde, die bekanntermaßen häufig mit kutanen Nebenwirkungen einhergeht (z.B. Antagonisten des epidermal growth factor receptor signalling pathways) erfolgen. In einem Board Meeting sollen komplexe Fälle interdisziplinär besprochen werden.

Konsilzeiten: Montag 8.00 – 9.30 Board-Sprechstunde des ITReC nach Voranmeldung unter 0551-396402 oder 0551-396479

Ansprechpartner / Kontakt
Mößner
Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Rotraut Mößner
Oberärztin / Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie
Telefon:
0551-39-66410
Telefax:
0551-39-22047
E-Mail:
rmoessn@gwdg.de
Zusatzinfo:
Tätigkeiten, Schwerpunkte, Publikationen